Tipps zu DOS


1. CD-ROM einbinden

Für die Einbindung eines CD-ROM-Laufwerkes braucht man zwei Treiber, den gerätespezifischen Device- oder Hardware-Treiber und den Software-Treiber des DOS, mscdex.exe. Die beiden Treiber werden wie folgt in das System eingebunden.

 Eintrag in die Datei config.sys:

LASTDRIVE=Z
DEVICE=[Pfad][Device-Treiber].sys /D: [devicename]

wobei [Device-Treiber] Platzhalter für den Namen des Gerätetreibers (z.B. CD524.sys) und [devicename] der interne Name für das CD-Laufwerk ist (z.B. mscd001).
 

Eintrag in die Datei autoexec.bat:

c:\dos\mscdex.exe /D:[devicename] /L:[Laufwerksbuchstabe]
wobei hier [devicename] mit dem Eintrag aus der config.sys übereinstimmen muß. [Laufwerksbuchstabe] ist ein Platzhalter für den Buchstaben, unter dem das Laufwerk dann im DOS zu finden ist. Wichtig ist noch, daß die Datei mscdex.exe die zum verwendeten Betriebssystem passende ist. Da die Dateien config.sys und autoexec.bat nur bei einem Neustart ausgeführt werden, ist noch ein Reboot nötig, bevor das CD-ROM-Laufwerk dann funktionieren sollte.

 

2. DOS Befehlsübersicht

CD
CD Pfad oder CD .. (zur höheren Ebene) oder CD \ (Wurzelverzeichnis)
change directory
CHKDSK
check disk (Information über die Plattenbelegung)
CHKDSK [d:][Pfad][Datei] [/F Korrektur, /V Dateien anzeigen]
CLS
clear screen (Bildschirm löschen)
COPY
COPY [Pfad]name.ext [Pfad][name.ext] kopieren.
Optionaler Parameter: /V verifizieren.
Bsp.: COPY c:\ordner1\datei1.txt a:\datei2
DATE
Datum tt.mm.jj
DEL
DEL [Pfad]name.ext Datei löschen (delete)
DIR
directory (Dateiverzeichnis) [.. höhere Ebene, /P seitenweise, /W kurz]
ECHO
ECHO [on off] (Text) Textausgabe auf Bildschirm
ERASE
ERASE [Pfad]name.ext Datei löschen (wie DEL)
FIND
z.B. DIR |FIND "EXE" (alle "..."-Dateien);
FIND [/V][/C][/N] "Zeichenfolge" [datei]
FORMAT
FORMAT A: Diskette formatieren (HD);
FORMAT A: /4 (5 1/4" auf 360 KB);
FORMAT A: /S (DOS-Systemdiskette erzeugen)
MD
make directory (neues Verzeichnis anlegen).
Bsp.: MD ebene2
MORE
(Stop nach jeder Seite)
z.B. TYPE datei |MORE
PATH
Suchpfade, PATH Pfad1;Pfad2;Pfad3
PRINT
PRINT datei
drucken einer Datei (verschiedene Optionen)
PROMPT
(Systemanfrage) $p (Pfad), $g (Pfeil >), $t (Zeit), $d (Datum), $h (Backspace), $_ (line feed)
RD
remove directory (Verzeichnis löschen; das Verzeichnis muß leer sein!)
REN
REN name1 name2 rename (neuer Name)
SET
Einstellungen anzeigen bzw. ändern (comspec, prompt, path)
SORT
sortieren, z.B. DIR |SORT (/R rückwärts, /+n ab Spalte n )
TIME
Zeit hh:mm:ss
TYPE
listet eine ASCII-Textdatei (seitenweise mit |MORE)
VER
zeigt die MS-DOS-Versionsnummer
VERIFY
[ON OFF] verifizieren (beim Kopieren)
VOL
Laufwerksname wird angezeigt

 

Ein-/Ausgabespezifikationen:
con (Terminal), prn od. lpt1 (Drucker), com1, com2,... (RS232)

 

Umlenkung der Ein- oder Ausgabe:
>prn Ausgabe auf den Drucker
> datei Ausgabe auf eine Datei
>> datei Ausgabe an eine Datei anhängen
< datei Eingabe von einer Datei
>nul Ausgabe unterdrücken

 

autoexec.bat (auf oberster Ebene!)
wird beim Programmstart ausgeführt

 

weitere DOS Kommandos:

APPEND
Suchpfad für Hilfsdateien (außer BAT, COM, EXE)
ASSIGN
Laufwerk zuweisen; ASSIGN A=C (Umleitung auf C:)
ATTRIB
Lese/Schreibschutz
ATTRIB [+R -R] [+A -A] [Pfad]name[.ext];
+R nur lesen (Schreib-/Löschschutz),
+A Änderungsattribut setzen.
BACKUP
BACKUP d:[Pfad][Datei[.erw]] d: [/S][/M][/A][/D:tt.mm.jj]
Sicherungskopie im Backup-Format erstellen
BREAK
[ON OFF] Reaktion auf Ctrl-Break
COMMAND
COMMAND [d:][Pfad] [/P][/C zeichenfolge][/E:xxxxx]
Aufruf eines neuen Befehlsinterpretierers
COMP
COMP datei1 datei2 vergleicht zwei Dateien
CTTY
CTTY com1
Umlenkung der Standardein- und -ausgabe (von CON)
DISKCOMP
vergleicht zwei Disketten
DISKCOPY
DISKCOPY d: d:
kopiert vollständige Disketten
EXE2BIN
EXE2BIN dat1 dat2
(Umwandlung von .exe-Dateien in .com oder .bin)
GRAFTABL
(lädt Tab. mit zusätzl. Zeichendaten f. Grafikmod.)
GRAPHICS
zum Ausdrucken von Grafik
JOIN
(logische Verknüpfung zweier Verzeichnisse)
KEYB GR
deutsche Tastaturbelegung (bis DOS 3.2: KEYBGR)
LABEL
label a: name
(Erstellen oder Ändern von Disketten-Namen)
MODE
(Betriebsmodus für Drucker und asynchrone Datenübertragung, s.u.)
RECOVER
Wiederherstellung von Dateien auf Diskette mit defektem Sektor
REPLACE
REPLACE [Pfad]name [Pfad] [ Optionen] ersetzt Dateien
RESTORE
RESTORE d: [d:][Pfad][Datei] [/S][/P]
Zurückspeichern von BACKUPs
SELECT
SELECT [[A:] d:[Pfad]] xxxyy
installiert DOS auf neuer (!) Platte
SHARE
Unterstützung für gemeinsamen Dateizugriff
SUBST
SUBST d: d:Pfad
Verwendung eines Laufwerkbuchstabens für einen Pfad
SYS
SYS d: Kopieren der System-Dateien auf neue Diskette
TREE
TREE [d:] [/F] Auflistung der Unterverzeichnisse (mit Dateien)
XCOPY
kopiert Gruppen von Dateien (XCOPY C:\vrz A: [/M /S])
EDLIN
Zeileneditor (praktisch ersetzt durch EDIT)

 

Befehle in Batch-Dateien

In Batch-Dateien (*.BAT): ECHO, FOR, GOTO, IF, PAUSE, REM, SHIFT.

Parameter %1 ... %9
(Kommandozeilen-Parameter; %name% bezeichnet die in name gespeicherte Zeichenkette).
ECHO
ECHO [ON OFF] (text) Textausgabe auf Bildschirm; < | > werden interpretiert (ggf. "<" benutzen)
FOR
FOR %%variable IN (satz) DO befehl
GOTO
GOTO marke (Sprungbefehl)
:marke (die Sprungadresse [mit Doppelpunkt] muß als separate Zeile stehen)
IF
IF bedingung befehl
(bedingte Anweisung, z.B.:
IF [NOT] EXIST [Pfad]name.ext ... [Datei existent?],
IF ERRORLEVEL 1 ... [Programmabbruch],
IF %1==name ... [Übergabeparameter = name?],
IF x%variable%==xParameter ... )
PAUSE
wartet auf das Drücken einer Taste
SET
SET variable=parameter (setzt Parameter; Zuweisung)
SHIFT
(dient zur Verwendung von mehr als 10 Parametern)

Beliebige DOS-Befehle und Programme können aus Batch-Dateien aufgerufen werden.

 

"Joker":
Abkürzung (bei DIR, DEL, COPY)
? steht für ein Zeichen,
* steht für mehrere Zeichen.
(Vorsicht: DEL *.* löscht das gesamte Verzeichnis!)

 

MODE
MODE LPT1:80,6[,P] Drucker-Einstellung (80 Zeich./Zl., 6 cpi)
MODE LPT1=COM1 Druckausgabe über COM1 lenken
MODE COMn[:]baud[,[parität][,[datenbits][,[stopbits][,P]]]] P:Wdh.
MODE [n][,[m][,T]] 40,80,BW40,BW80,CO40,CO80,MONO (Bildschirm)

 

spezielle Tastenbefehle (DOS-Ebene)

Pause
stoppt die Bildschirmausgabe vorübergehend; weiter mit (fast) beliebigem Tastendruck
Strg-Untbr (Ctrl-Break)
Abbruch eines Befehls
Druck (Shift-PrintScr)
druckt Bildschirm-"Hardcopy" [Text, bzw. GRAPHICS (s.o.), nicht über Netz]
ESC
Eingabe löschen
Alt-Strg-Entf (Alt-Ctrl-Delete)
Rechner neu "booten"
Alt-Strg-F1
(bei KEYB GR) umschalten auf US-Tastatur
Alt-Strg-F2
(bei KEYB GR) umschalten auf deutsche Tastatur
F1
wiederholt letztes Kommando zeichenweise
F3
wiederholt letztes Kommando
F5
(@ Eingabe löschen)
F6
Strg-Z (^Z) Dateiende
F7
Strg-@ (ASCII-Zeichen Nr. 0)
Strg-C
Abbruch
Strg-P
Druckerausgabe ein-/ausschalten
Strg-S
stoppt Bildschirmausgabe

3. Gängige Dateierweiterungen

Endung Abkürzung für Programm Bedeutung
$$$ Temporäre Datei Verschiedene Programme Vorübergehende Hilfsdatei
AVI Audio-Video-Interleave Video für Windows Audio / Videodokument
BAK Backup – File Verschiedene Programme Sicherheitskopie einer Datei
BAT Batch – File MS – DOS Stapeldatei enthält DOS – Befehle
BMP Bitmap z.B. Microsoft Paint ( in Windows enthalten) Unkomprimierte Bitmap – Datei, unterstützt monochrom Bilder
CDR Corel Draw Corel Draw (Zeichenprogramm) Vektorgrafik
DAT Data Verschiedene Programme Datenfile
DLL Dynamic Link Library Windows Objekt Bibliothek
DOC Dokument Textverarbeitung z.B. Microsoft Word Textdokument
DRV Driver Verschiedene Betriebssysteme Gerätetreiber
EXE Executable Verschiedene Betriebssysteme Ausführbares Programm
FAQ Frequently asked questions Verschiedene Textviewer Textdatei mit "häufig gestellten Fragen " und Antworten
FAX FAX Verschiedene Faxprogramme Gesendetes oder empfangenes Faxdokumente
GIF Graphics Interchange format Verschiedene Grafikprogramme Komprimierte Bilddatei
HLP Help Microsoft Windows und Anwendungen Hilfsdokumente
HTML Hyper Text Markup Language Beliebiger WWW-Internet Browser Hypertext Dokument
INI Initialisierungsdatei Verschiedene Programme u.a. Microsoft Windows Initialisierungskonfiguration
JPG Joint Photographic Group Verschiedene Grafikprogramme Komprimierte Bilddatei
LOG Logfile Verschiedene Programme Protokolldatei
MOD Module Verschiedene Musikprogramme Sound Module
MOV Movie Verschiedene Videoabspielprogramme Videodatei
PCD Photo CD Kodak Photo CD Viewer Bilddatei
PCX Pixeldatei Verschiedene Grafikprogramme Bildatei
RTF Rich – Text – Format Verschiedene Textprogramme Formatiertes Textdokument
SCR Screensaver Microsoft Windows Bildschirmschoner
SIK Sicherheitskopie Verschiedene Programme Sicherheitskopie einer Datei
TMP Temporäre Datei Verschiedene Programme Vorübergehend angelegt Hilfsdatei
TXT Text Verschiedene Textverarbeitungen Textdokument ohne Formatierung
XLS Excel Microsoft Tabellenkalkulation

 

Hinweis:

Alle Tipps und Tricks entstammen eigenen Erfahrungen aus unserer täglichen Praxis oder wurden uns von befreundeten Firmen und Privatpersonen überlassen. Dabei ist nicht auszuschließen, daß uns trotz gegensätzlicher Versicherung Copyright geschützte Texte übergeben wurden.
Dies geschah ohne unseren Willen und unsere Absicht.
Sollte hier ein Text auftauchen, an dem fremde Rechte vorhanden sind, wird der Rechtsinhaber gebeten, uns dieses nachweislich zu melden. Nach positiver Prüfung wird dieser Text dann nach Wunsch des Rechtsinhabers mit einem ausdrücklichen Copyright Vermerk versehen oder entfernt.

Weitere Tipps und Tricks rund um die EDV erhalten Sie auch in unserem Newsletter, den Sie hier abonnieren können.